Sonntag, 19. August 2007

Mitspielkrimi

Im Urania-Verlag ist ein Buch mit mehreren Mitspielkrimis erschienen. Für verschieden große Gruppen stehen Fälle bereit, die alle nach demselben Schema aufgebaut sind: Zunächst wird die Hintergrundstory vorgelesen. Im Anschluss erhält jeder seine Rollenbeschreibung, die aufgeteilt ist in zwei Bereiche: Der Einleitungstext dieser Person wird reihum vorgetragen, während die weiteren Informationen nur dem Spieler bekannt sind. Insbesondere weiß der Mörder von Anfang an Bescheid. Einige Ansatzpunkte für die Nachforschungen werden manchen Personen mitgegeben, so dass man durch das Rollenspiel weitere Indizien zutage fördern kann. Hat jeder die ihm zur Verfügung stehenden Informationen verwertet, tippt jeder auf den Mörder.
Durch die im Vergleich überschaubare Spieldauer von einer oder zwei Stunden ist der Aufwand und die Organisation sicherlich leichter als bei längeren Krimispielen. Durch das Vorlesen der allgemeinen und rollenspezifischen Informationen ist die rollenspielerische Anforderung nicht sehr hoch. Ein paar Probleme ergeben sich aus dem Spielaufbau bezüglich des Spannungsbogens. Hierzu gehört etwa, dass sich nur schwer neue Ansatzpunkte für weitere Nachfragen ergeben, wenn die Ermittlungen ins Stocken geraten. Die Basis der verfügbaren Informationen ist insgesamt recht dünn, wenn es zum Vortragen der Anklagen kommt.
Hier finden Sie die Homepage zu den Mitspielkrimis. Das Material für einen Probekrimi steht kostenlos zur Verfügung - aber auch für die anderen Krimis stehen Vorlagen zum Ausdruck bereit, so dass man die Rolleninformationen nicht umständlich aus dem Buch kopieren muss.

Nächste Folge: Übersicht über weitere Krimispiele

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen