Samstag, 31. März 2007

Dreckfuhler auf der Notenseite - Graenaland

In der Fairplay 79 ist versehentlich die Note 2- von mir für Graenaland angegeben. Da ich das Spiel einmal im Oktober 2006 zu fünft gespielt habe, hatte ich keine Note abgegeben. Und der erste Eindruck wäre auch sicher nicht in Richtung 2- gegangen, sondern mindestens eine Note schlechter, da ich den Einfluss nicht sehr hoch fand (die zur Verfügung stehenden Rohstoffe ergeben zum seltenen Zeitpunkt des Bauens als Startspieler meist keine sonderlich hohe Wahlmöglichkeit, und der Mechanimus des Verteilens hat bei uns nicht gezündet).

Donnerstag, 29. März 2007

Neue Fairplay-Homepage eröffnet

Gleichzeitig mit dem Erscheinen der neuen FAIRPLAY-Druckausgabe wird diese Homepage für die Öffentlichkeit eröffnet. Über mehrere Wochen gab es einen internen Probelauf, so dass jetzt alles klappen müsste und wir eine interessante Ergänzung unserer gedruckten Hefte geschaffen haben.
Redaktion, Mitarbeiter und die GastautorInnen hoffen, dass damit der Meinungsaustausch über die FAIRPLAY, die Spiele und die Szene intensiver geführt werden kann. Wir freuen uns über jeden Kommentar.

Montag, 19. März 2007

Fairplay 79 · April–Juni 2007

Der Inhalt

Essay Die Grenzen der Spielekritik

Bericht Spielwarenmesse Nürnberg 2007

Spielekritiken

Alhambra – Das Würfelspiel Queen
Arkham Horror Fantasy Flight
Canal Mania Ragnar Brothers
Claim it Wattsalpoag
Dschingis Khan Winning Moves
Fiji 2F
Graenaland Czech
Iroquoia StrataMax
Kampf um Rom Kosmos
Lanko Bambus
Project Skyline Amigo
Säulen von Venedig Goldsieber
Taluva Hans im Glück
Ur What’s Your Game?
Venedig Amigo
Yspahan Ystari/Huch

Fast Food
Blokus Trigon Winning Moves
Gebrauchtwagenhändler Sphinx Family

Zwei-Personen-Spiele
Das Rennen Kosmos
Summertime Kosmos

Kartenspiele
Aztekenschatz Parker
Jetzt schlägt’s 13 Ravensburger
König und Konsorten Parker
Sitting Ducks Amigo

Spielplatz
Fabulantis Selecta
Manimals Adlung
Project X Lauwers
Schatztaucher Schmidt

Cartagena 2



Fast Food

Zwei Unterschiede liegen zwischen dem Original-CARTAGENA und dem neuen CARTAGENA 2. Zum einen ist der Weg diesmal in zwei Hälften unterteilt. Zwischen diesen Abschnitten klafft ein Loch, das nur mit einem Boot zu überbrücken ist. Auf dieses Schiff passen beliebig viele Piratenfiguren. Die Schiffsbewegung kostet eine der drei Aktionen.
Der andere Unterschied liegt in der Aktion „neue Karten bekommen“. Früher musste man dazu einen eigenen Piraten zurückbewegen. Heute muss man einen fremden Piraten vorwärts bewegen. Das kann man als eine neue Form von Solidarität bezeichnen, einen wirklich neuen Spielmechanismus hat man damit nicht geschaffen.

Die dritte Aktionsmöglichkeit bleibt die alte. Ich spiele eine Karte aus und ziehe einen meiner Piraten zum nächsten freien Feld, das das entsprechende Kartensymbol zeigt. Früher hat man es manchmal geschafft, in einem Zug bis ans Ziel zu kommen, weil alle passenden Felder besetzt waren. Heute muss mindestens bei der Schiffspassage pausiert werden.

Soll man sich jetzt CARTAGENA 2 neben sein CARTAGENA 1 ins Regal stellen? Ich wüsste nicht warum. Eine kaum mehr als kosmetische Änderung im Spielablauf plus den Bruch im Spielablauf durch das Boot können kaum als „Teil 2“ bezeichnet werden. Nachvollziehbar wäre es gewesen, CARTAGENA 1 vom Markt zu nehmen und uns die neue Version als die ultimative Neubearbeitung anzubieten. Begeistert wäre ich dann zwar auch nicht gewesen, aber es wäre glaubhafter.

CARTAGENA 2. DAS PIRATENNEST von Leo Colovini für 2–5 Spieler, Winning Moves 2006

aus der FAIRPLAY Nr. 78

Dienstag, 6. März 2007

Knizias Spiele

Welches Spiel ist das beste Spiel von Reiner Knizia? Unsere Noten sagen es Ihnen. Wer durch die Liste scrollt, wird auch seine schlimmsten Machwerke entdecken.



Die Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Entdecken Sie ein fehlendes Spiel, teilen Sie es uns über die Kommentarfunktion mit. Wir listen und benoten es dann.

ub = Udo Bartsch — wf = Wolfgang Friebe — dn = Dieter Niehoff
— kn = Kathrin Nos — hs = Harald Schrapers

Sonntag, 4. März 2007

Millionen von Schwalben: Notenänderung


Eigentlich hatte ich gedacht, dass MILLIONEN VON SCHWALBEN nach Abklingen des WM-Fiebers erst mal für längere Zeit im Regal verschwinden würde... aber nichts da! Von meinen Spielerunden und auch von mir selbst wird es doch immer mal wieder gewünscht. Die in meiner Rezension benannten Kritikpunkte halte ich weiterhin aufrecht. Wenn die Mehrheit der Teilnehmer inklusive des zugehörigen Trainers auf dasselbe Team setzen, haben die anderen Wetter eigentlich kaum noch eine Chance. Doch offenbar tut das dem Spielspaß keinen Abbruch. Ein Spiel, das auch dann noch fleißig gespielt wird, wenn bereits die nächste Neuheiten-Saison begonnen hat, muss eine glatte 2 bekommen!