Dienstag, 28. Oktober 2008

À la Carte 2008 - Preisverleihung in Essen


Wie immer wurde in Essen auf den Preisträger RACE FOR THE GALAXY angestoßen. Und wie immer mit Sekt, dieses Mal sogar mit leicht gekühltem. Chefredakteur Herbert Heller überreichte persönlich den Preis an beide Verleger, an den amerikanischen und an den deutschen. Stellvertretend für den Autor Thomas Lehmann nahmen Jay Tummelson (mitte) und Joe Nikisch (rechts) am Stand der Fairplay die Urkunde entgegen.

Sonntag, 26. Oktober 2008

Die beliebtesten Spiele der Spiel ’08 – die Top Ten der Scouts

DOMINION von Donald X. Vaccarino ist das beliebteste Spiel der Essener Spieltage 2008. Verleger Bernd Brunnhofer (Foto) freute sich über den Erfolg des bei Hans im Glück erschienen Titels. DOMINION konnte sich mit der Durchschnittsnote 2+ gegen DIE PRINZEN VON MACHU PICCHU von Mac Geerdts (Note 2) und COMUNI vom Autorenteam Acchittocca (2−) durchsetzen. Ermittelt wurde dieses klare Ergebnis von mehreren hundert Spielescouts, die für die FAIRPLAY die Messehallen durchstreiften.

1. DOMINION von Donald X. Vaccarino (Hans im Glück) 2+
2. MACHU PICCHU von Walther „Mac“ Gerdts (PD) 2
3. COMUNI von Acchittocca (Tenki/Huch & friends) 2−
4. DIAMANTS CLUB von Rüdiger Dorn (Ravensburger) 2−
5. SNOW TAILS von Fraser und Gordon Lamont (Fragor) 2−
6. PANDEMIE von Matt Leacock (Pegasus) 2−
7. IM SCHUTZE DER BURG von Inka und Markus Brand (Eggert) 2−
8. ICE FLOW von Dean Conrad und John Streets (LG) 2−
9. AGE OF EMPIRES III von Glenn Drover (Pro Ludo) 2−
10. URUK von Hanno und Wilfried Kuhn (DDD) 2−

Die Rangliste dieser zehn Spiele setzt sich aus den Titeln zusammen, die von mindestens 45 Scouts gespielt wurden und die eine Durchschnittsnote von besser als 2,5 erhielten.

Alle Spiele mit mindestens zehn Nennungen (97 Titel) >>

Alle Spiele mit mindestens zwei Nennungen, alphabetisch (159 Titel) >> pdf-Datei >> csv-Datei >> xls-Datei >>

Erweiterungen, Wiederauflagen und Kinderspiele wurden nicht berücksichtigt.


Scoutaktion: Die beliebtesten Spiele der Internationalen Spieltage seit 2000 >>

Samstag, 25. Oktober 2008

Scoutaktion 2008 – dritter Tag

Die beliebtesten Titel der SPIEL ’08 bei den FAIRPLAY-Spielescouts – Zwischenwertung Samstag (Titel mit mindestens 33 Nennungen und einer guten Durchschnittsnote):

1. DOMINION (Hans im Glück) 2+
2. Machu Picchu (PD) 2
3. Comuni (Tenki/Huch & friends) 2−
4. Diamonds Club (Ravensburger) 2−
5. Pandemie (Pegasus) 2−
6. Age of Empires III (Pro Ludo) 2−
7. Im Schutz der Burg (Eggert) 2−
8. Snow Tails (Fragor) 2−
9. Cavum (QWG) 2−
10. Space Alert (CGE) 2−
11. Wind River (Argentum) 2−
12. Le Havre (Lookout) 2−
13. Chicago Express (Queen) 2−

Die Geheimtipps der Scouts: After der Flood (Treefrog), Britannia (Fantasy Flight), Planet Steam (Ludo Art), Ghost Storie (Repos), Giants (Matagot), Tinners’ Trail (Treefrog), Confucius (Surprised Stare) und Monastery (Ragnar Brothers).

Freitag, 24. Oktober 2008

Scoutaktion 2008 – zweiter Tag

Die beliebtesten Titel der SPIEL ’08 bei den FAIRPLAY-Spielescouts – Zwischenwertung Freitagabend (Titel mit mindestens 20 Nennungen und einer guten Durchschnittsnote):

1. DOMINION (Hans im Glück) 2+
2. Machu Picchu (PD) 2
3. Comuni (Tenki/Huch & friends) 2
4. Pandemie (Pegasus) 2
5. Diamonds Club (Ravensburger) 2
6. Age of Empires III (Pro Ludo) 2−
7. Im Schutz der Burg (Eggert) 2−
8. Le Havre (Lookout) 2−
9. Powerboats (Cwali) 2−
10. Flussfieber (2F) 2−

Weitere Top-Empfehlungen einiger Scouts: Uruk (DDD), Tinners’ Trail (Treefrog), Cavum (QWD), Wind River (Argentum), Planet Steam (LudoArt), Fauna (Huch & friends) und Leader 1 (Ghenos)

Donnerstag, 23. Oktober 2008

Kathrin Nos wird Jurorin

Kathrin Nos ist heute in die Jury Spiel des Jahres aufgenommen worden. Seit 2006 ist sie freie Mitarbeiterin der FAIRPLAY. Zuvor wurden ihre Beiträge bei Hall 9000 veröffentlicht. Inzwischen schreibt sie auch für die Rhein-Neckar-Zeitung und hat mit das-spielEN.de einen eigenen Blog.
Herzlichen Glückwunsch an Kathrin, die nun an der Auswahl des weltweit wichtigsen Spielepreises mit Sitz und Stimme teilnehmen darf. Und einen Glückwunsch an die FAIRPLAY, die nun eine prominente Mitarbeiterin in ihren Reihen hat.

Ein Hype und keine Scout-Noten

Jetzt ist er da, der Hype. Er dreht sich um den Messestand von Lookout Games. Dort bildeten sich den ganzen Tag lange Schlangen. Den Lookout-Verlegern wurde aus der Hand gerissen, was sie zu bieten hatten. Spielbares AGRICOLA-Material genauso wie unspielbares wie die „Bauern für Bauern“-Cola zugunsten eines äthiopischen Hilfsprojektes. Und insbesondere wurde unbesehen gekauft: die Uwe-Rosenberg-Neuheit LE HAVRE.
Ein tolles Spiel oder ein Hype? Wir wissen es noch nicht. Selbst die FAIRPLAY-Scouts sind ratlos. Am ersten Messetag trudelten die Noten so spärlich ein und verteilten sich auf so viele Spiele, dass es unsinnig wäre, bereits einen ersten Trend zu veröffentlichen. Denn den gibt es nicht. Es gibt nur die beiden Schlangen vor dem Lookout-Stand. Und den Rest werden wir morgen bekannt geben. Auch den ersten Scout-Noten-Trend. Versprochen.

Mittwoch, 22. Oktober 2008

Der Deutsche Spiele Preis und die Agri-Cola

Traditionell wird am Vorabend der Internationalen Spieltage in der Messe Essen der Deutsche Spiele Preis überreicht. Dieses Mal nahmen Uwe Rosenberg und Hanno Girke, die als Autor beziehungsweise Lookout-Games-Verleger auf die Bühne kamen, den Preis entgegen. AGRICOLA heißt das Werk, das zuvor bereits den Sonderpreis Komplexes Spiel von der Spiel-des-Jahres-Jury erhalten hat.
„Ein anderes Ergebnis hätte doch wohl jeden verwundert“, kommentierte Arne Claussen das Ergebnis in der FAIRPLAY 85. „Und wäre er nicht schon erfunden worden, so hätte die Spiel-des-Jahres-Jury sicherlich für AGRICOLA den besagten Sonderpreis erfunden.“ Angesichts dieser Dominanz von AGRICOLA hätten es andere gute, komplexe Spiele des Jahrgangs schwer gehabt, das ihnen gebührende Maß an Aufmerksamkeit zu erlangen, meinte Claussen.
Kathrin Nos stimmte ihm zu: „Dass AGRICOLA abräumt, wundert mich überhaupt nicht. Noch nie habe ich das Phänomen erlebt, dass auf Spielertreffen an drei Tischen gleichzeitig Einführungsrunden stattfinden – ein Erklärer, der für mehr als zehn Leute erklärt. Oder dass über vier Tage hinweg einzelne Personen acht oder zehn Partien spielten.“ AGRICOLA habe da einfach einen Nerv getroffen.
„Bauern helfen Bauern“ heißt das Motto, unter dem Lookout eine Bauerninitiative in Äthiopien unterstützt. Dazu wurde an jeden Gast eine Flasche speziell für Lookout abgefüllte Agri-Cola verteilt und gleichzeitig um die Überweisung einer Spende gebeten.
Uwe Rosenberg, der durch BOHNANZA bekannt wurde, hat mit AGRICOLA das Spiel seines Lebens geschaffen. Wenn er eine Stunde auf dem Balkon sitze, habe es direkt 200 neue Karten geschaffen, erzählte Rosenberg in seiner Danksagung.
Anschließend betrat Reiner Knizia stilsicher als Gespenst verkleidet die Bühne. Der Grund war offensichtlich: Sein Gespensterspiel WER WAR’S? wurde mit dem Deutschen Kinderspiele Preis ausgezeichnet. (Fotos: Die beiden Sieger Uwe Rosenberg und Reiner Knizia)

Montag, 20. Oktober 2008

Fairplay Scout Aktion
Halle 10, Stand 34

Die Messe kommt, das Fieber steigt: Sie wissen nicht, welches Spiel wirklich den Kaufpreis wert ist? Sie wissen nicht, ob Sie auch alle spielerischen Höhepunkte dieser Veranstaltung gesehen haben?

Unsere Scout Aktion kann Ihnen weiterhelfen!

Viele Spieler testen die Neuheiten und geben ihren ersten Eindruck – in Form einer Schulnote – an unserem Stand weiter. Wir sammeln die Ergebnisse und errechnen einen Durchschnittswert, den wir sofort veröffentlichen.

Eine solche Aktion besitzt natürlich nur dann einen Aussagewert, wenn viele Noten in die Berechnungen einfließen. Wenn Sie neue Spiele probiert haben, teilen Sie uns Ihren Eindruck auf einem Formular mit, das Sie bei uns auf dem Stand erhalten. Damit wir möglichst aussagekräftige Noten erhalten, wird es dieses Jahr wieder persönliche Ausweise geben. Unsere Abonnenten haben ihre Ausweise (incl. zwei weiterer Ausweise) bereits erhalten. Am Stand selbst gibt es 200 weitere Ausweise für die Besucher der Messe. So stellen wir eine gewisse Qualität bei leistbarem Aufwand sicher.

Wir benutzen die alteingeführten Schulnoten (1 = Sehr gut; 2 = Gut; 3 = Befriedigend; 4 = Ausreichend; 5 = Mangelhaft; 6 = Ungenügend) als Bewertungssystem. Weitere Abstufungen, werden nicht berücksichtigen.

Bewertungshilfe

Rückblickend auf unsere letzten Scout Aktionen ist festzustellen, dass die Scoutnoten häufig positiver waren, als die Ergebnisse der anschließenden, ausführlichen Spieltests. Dies liegt nach unserer Ansicht daran, dass die Note 3 häufig schon als negative Bewertung angesehen wird. Wer sich bei einem Spieltest also ganz angenehm unterhalten fühlte, vergab so oft die Note 2. Dabei wäre die Note 3 doch die zutreffende Bewertung für ein befriedigendes Spielerlebnis. Für die Bewertung „Gut“ muss ein Spiel doch etwas mehr bieten. Und die Wertung „Sehr gut“ sollte ausschließlich für die spielerischen Überflieger reserviert bleiben.

Wichtig

Unsere Noten sind das Ergebnis eines ersten spielerischen Eindrucks und somit keinesfalls als endgültige Bewertung einer Spieleneuheit zu verstehen. Somit können unsere Noten auch nicht mehr als ein Hinweis auf die möglichen Qualitäten eines Spiels sein.

Samstag, 18. Oktober 2008

Fairplay-Jahresbilanz

mit
Arne Claussen (ac)
Wolfgang Friebe (wf)
Dieter Niehoff (dn)
Kathrin Nos (kn)
Harald Schrapers (hs)
Peter Zanow (pz)


siehe: „Die große Fairplay-Diskussion“ in Heft 85



Freitag, 17. Oktober 2008

Bestes Kartenspiel 2008

À la carte-Expertenbefragung

RACE FOR THE GALAXY
von Tom Lehmann

Abacusspiele

2. WIE VERHEXT von Andreas Pelikan Alea Ravensburger
3. FILOU von Friedemann Friese 2F
4. KAKERLAKENSALAT von Jacques Zeimet Drei Magier
5. ZUG UM ZUG KARTENSPIEL von Alan R. Moon Days of Wonder
6. PALASTGEFLÜSTER von Michael Rieneck Adlung
7. HANDELSFÜRSTEN von Reiner Knizia Pegasus
8. PINGU-PARTY von Reiner Knizia Amigo
9. ZIEGEN KRIEGEN von Günter Burkhardt Amigo

Tom Lehmann hat mit seinem RACE FOR THE GALAXY den von der FAIRPLAY verliehenen À la carte-Preis für das beste Kartenspiel 2008 gewonnen. Ursprünglich ist dieses Weltraumspiel bei dem US-Verlag Rio Grande erschienen, inzwischen hat Abacus eine komplett ins Deutsche übersetzte Ausgabe herausgegeben. RACE FOR THE GALAXY hat im Spielablauf unverkennbare Ähnlichkeiten mit den Kartenspiel SAN JUAN (À-la-carte-Sieger 2004), ist jedoch komplexer.
RACE FOR THE GALAXY konnte sich mit einem dünnen Vorsprung gegen WIE VERHEXT durchsetzen. Während das galaktische Rennen 114 Punkte erreichte, schaffte Aleas Zauberer- und Hexenspiel 103 Punkte.
FILOU errang mit 57 Punkten knapp den Bronzeplatz, KAKERLAKENSALAT kam auf 53 Punkte. Alle weiteren Spiele sind abgeschlagen.
Wie in jedem Jahr hatten für den Kartenspielpreis etwa 30 Expertinnen und Experten ihr Votum abgegeben. Die Preisübergabe an RACE FOR THE GALAXY findet im Rahmen der Essener Spiel ’08 statt.

>> À la carte 1991–2007

Montag, 6. Oktober 2008

Fairplay 85 · Oktober–Dezember 2008

Die Fairplay Nr. 85 erscheint zur Essener Spiel ’08 am Samstag, den 18. Oktober 2008.

Der Inhalt

Vorschau Die Neuheiten der Essener Spieletage
Eine Jahresbilanz Die große Fairplay-Diskussion: vier Leute, vier Meinungen
Kolumne brettspielwelt.de: Spielen in virtuellen Sphären
Spieletagebuch Innovationen
Rückblick Fairplay Nr. 5
Wiederspielen 1996 – Top Race
Verlagsportrait Winning Moves
à la carte Kartenspielpreis 2008

Spielekritiken

Batavia Queen
Dust Fantasy Flight
Fauna Huch & friends
Globalissimo Kosmos
Die Hängenden Gärten Hans im Glück
Ice Flow Ludorum
Nofretete Matagot
Robotics Pegasus
Senji Asmodée
Tinners’ Trail Treefrog
World of Warcraft Abenteuerspiel Fantasy Flight

Fast Food
Big Points Schmidt
Finito Schmidt
Sushizock im Gockelwok Zoch

Kartenspiele
7 Nürnberger
Beim Jupiter Kosmos
Level 8 Piatnik
Tenakee Amigo
Zoff am Herd Nürnberger

Zwei-Personen-Spiele
Burgen Land Schmidt
Shanghaien Abacus
Ubongo – Das Duell Kosmos

Kinderspiele
Capt’n Sharky – Abenteuer auf der Schatzinsel Spiegelburg
Curli Kuller Selecta
Didi Dotter Zoch
Fluss der Drachen Kosmos
Geisterjäger Haba
Kleiner Teddy Haba
Rattle Snake Nexus