Sonntag, 20. Dezember 2009

Fairplay 90 - Januar bis März 2010

Fairplay 90 erscheint am Montag, den 21.12.2009.

Der Inhalt:

Berichte
Scout Aktion 09
Scout Noten 09
Messebericht Essen 09
Portrait: Donald X. Vaccarino

Kritiken
Granada
Würfelspiele: Ra, Im Wandel der Zeiten, Ligretto
Acqua Dolce
Dixit
Colonia
Erwischt!
Attandarra
Die Tore der Welt
Schinderhannes
Cir*Kis
Yvio - Partytime
Battlestar Galactica
Der HeidelBär
Hansa Teutonica
Rise of Empires
Dead Lands
Tobago
Die Insel der Steinernen Wächter
Vasco da Gama
Imperial 2030
Hotel Checkout
Confucius

Interviews

Martyn F
Bernd Brunnhofer und Jay Tummelson
Dirk Henn
Bernd Dietrich
Horst Rottike
Klaus Ottmaier
Mac Gerdts

Extra
Spiel im Heft - Age of Steam: 1890 Berlin

Rubriken
Rückblick: Fairplay Nummer 11
Aufgewärmt: Steam, Numeri
Jeux de Deux: Mr Jack in New York, Novem
ausSCHACHtungen: Shuuro
Fast Food: Priests of Ra, Ubongo 3D
Preisrätsel: Zimmer frei
à la carte: Chicago Gangsters, Royal Flush


Wir wünschen unseren Lesern Frohe Weihnachten und ein gutes Neues Jahr.

Montag, 26. Oktober 2009

À la Carte 2009 - Preisverleihung in Essen

Und es gibt ihn also doch. Kein Gespenst à la Michael Tummelhofer. Pünktlich zur Preisverleihung des à la carte Preises für DOMINION erschien der ganz reale Donald X. Vaccarino. Ob ihm während der Spieletage der Aufwand um seine Person wohl doch zu viel geworden ist?

Chefredakteuer Herbert Heller hat den Preis an die Verleger Bernd Brunnhofer (Hans im Glück) und Jay Tummelson (Riogrande, rechts) überreicht. Zwischen beiden tummelt sich ganz real Donald X. Vaccarino, der sich auch gleich die Urkunde schnappte.

Herzlichen Glückwunsch den Preisträgern. Sie mögen bitte unter sich ausmachen, wer die Urkunde der Fairplay behalten darf.

Sonntag, 25. Oktober 2009

Scout Aktion: Endstand Sonntag 25.10.

Gespannt kamen die Verlagsleute von What’s Your Game am Sonntagnachmittag an den Fairplay-Stand, um den Endstand zu betrachten. Denn die Anzahl der Noten für Vasco da Gama bewegte sich immer eng an unserer Hürde der Mindestnennungen. Große Erleichterung, als das Spiel mit dabei war. Damit lautet der diesjährige Sieger unserer Scout Aktion: Vasco da Gama.

Die Noten unserer Liste basieren auf Spielen mit mindestens 30 Nennungen. Hier alle Spiele mit einer Gesamtnote mit mindestens eine 2 vor dem Komma:

1. Vasco di Gama, What’s your Game, Note 1,38, 34 Nennungen
2. Machtspiele, eggertspiele, Note 1,81, 58 Nennungen
3. Macao, alea, Note 1,88, 106 Nennungen
4. Magister Navis, Lookout Games, Note 1,92, 48 Nennungen
5. Dungeon Lords, Czech Games Edition, Note 1,94, 48 Nennungen
6. Vor den Toren von Loyang, Hall Games, Note 1,94, 51 Nennungen
7. Egizia, Hans im Glück, Note 2,00, 91 Nennungen
8. Funkenschlag-Fabrikmanager, 2F-Spiele, Note 2,04, 72 Nennungen
9. Hansa Teutonica, Argentum, Note 2,05, 43 Nennungen
10. Carson City, HUCH! & friends, Note 2,06, 97 Nennungen
11. Automobile, Treefrog, Note 2,08, 48 Nennungen
12. À la carte, Heidelberger, Note 2,14, 71 Nennungen
13. Dominion: Seaside, Hans im Glück, Note 2,15, 74 Nennungen
14. Die Tore der Welt, Note 2,15, 40 Nennungen
15. Ra, Abacusspiele, Note 2,15, 52 Nennungen
16. Im Wandel der Zeiten Würfelspiel, Pegasus, Note 2,18, 89 Nennungen
17. Assyria, Ystari, Note 2,19, 53 Nennungen
18. Battlestar Galactica, Heidelberger, Note 2,31, 54 Nennungen
19. Tobago, Zoch, Note 2,34, 115 Nennungen
20. Opera, HUCH! & friends, Note 2,39, 61 Nennungen
21. Peloponnes, Irongames, Note 2,45, 44 Nennungen
22. Shipyard, Czech Games Edition, Note 2,55, 47 Nennungen
23. Colonia, Queen Games, Note 2,60, 40 Nennungen
24. El Paso, Zoch, Note 2,62, 42 Nennungen
25. Gonzaga, dV Games, Note 2,69, 32 Nennungen
26. Havanna, eggertspiele, Note 2,70, 105 Nennungen
27. Savannah Tails, Fragor Games, Note 2,71, 41 Nennungen
28. Seidenstraße, DDD, Note 2,77, 39 Nennungen
29. Atlantis, Amigo, Note 2,85, 85 Nennungen

Samstag, 24. Oktober 2009

Scout Aktion: Zwischenstand Samstag 24.10.

Nachdem nun bereits recht viele Noten erfasst wurden, nimmt die Dynamik in der Liste ab. Manche der längeren Spiele finden erst jetzt durch genügend viele Wertungen ihren Weg in die Ränge. Die Noten der folgenden Liste basieren immer auf mindestens 30 Nennungen:

1. Vasco di Gama, What’s your Game, Note 1,30
2. Machtspiele, eggertspiele, Note 1,80
3. Vor den Toren von Loyang, Hall Games, Note 1,90
4. Magister Navis, Lookout Games, Note 1,90
5. Macao, alea, Note 1,91
6. Dungeon Lords, Czech Games Edition, Note 1,93
7. Egizia, Hans im Glück, Note 2,01
8. Hansa Teutonica, Argentum, Note 2,03
9. Funkenschlag-Fabrikmanager, 2F-Spiele, Note 2,06
10. Carson City, HUCH! & friends, Note 2,07
11. Automobile, Treefrog, Note 2,07
12. À la carte, Heidelberger, Note 2,08
13. Dominion: Seaside, Hans im Glück, Note 2,14
14. Ra, Abacusspiele, Note 2,15
15. Die Tore der Welt, Note 2,15
16. Im Wandel der Zeiten Würfelspiel, Pegasus, Note 2,15
17. Assyria, Ystari, Note 2,21
18. Tobago, Zoch, Note 2,31
19. Battlestar Galactica, Heidelberger, Note 2,31
20. Opera, HUCH! & friends, Note 2,31
21. Peloponnes, Irongames, Note 2,41
22. El Paso, Zoch, Note 2,56
23. Colonia, Queen Games, Note 2,56
24. Shipyard, Czech Games Edition, Note 2,58
25. Gonzaga, dV Games, Note 2,68
26. Savannah Tails, Fragor Games, Note 2,77
27. Seidenstraße, DDD, Note 2,85
28. Havanna, eggertspiele, Note 2,85
29. Atlantis, Amigo, Note 2,86
30. Albion, Amigo, Note 2,97

Berücksichtigt in dieser Liste sind alle Spiele mit mindestens 30 Nennungen und einem Schnitt von mindestens einer 2 vor dem Komma.

Freitag, 23. Oktober 2009

Scout Aktion: Zwischenstand Freitag 23.10.

An unserem Stand trudelten heute viele Noten ein. Einige Spiele wurden bewertet, die am Donnerstag noch zu wenige Noten hatten, um in die Wertung zu gelangen. Folgender Stand ergab sich am Ende des Messetages:



1. Machtspiele, eggertspiele, Note 1,74
2. Magister Navis, Lookout Games, Note 1,82
3. Macao, alea, Note 1,84
4. Dungeon Lords, Czech Games Edition, Note 1,88
5. Carson City, HUCH! & friends, Note 1,95
6. Vor den Toren von Loyang, Hall Games, Note 1,95
7. Opera, HUCH! & friends, Note 1,96
8. Funkenschlag-Fabrikmanager, 2F-Spiele, Note 1,96
9. Automobile, Treefrog, Note 2,00
10. Dominion: Seaside, Hans im Glück, Note 2,00
11. À la carte, Heidelberger, Note 2,00
12. Egizia, Hans im Glück, Note 2,04
13. Im Wandel der Zeiten Würfelspiel, Pegasus, Note 2,11
14. Ra, Abacusspiele, Note 2,16
15. Tobago, Zoch, Note 2,24
16. Shipyard, Czech Games Edition, Note 2,33
17. Colonia, Queen Games, Note 2,53
18. Battlestar Galactica, Heidelberger, Note 2,54
19. El Paso, Zoch, Note 2,69
20. Atlantis, Amigo, Note 2,72
21. Seidenstraße, DDD, Note 2,75
22. Savannah Tails, Fragor Games, Note 2,80

Berücksichtigt in dieser Liste sind alle Spiele mit mindestens 15 Nennungen und einem Schnitt von mindestens einer 2 vor dem Komma.

Donnerstag, 22. Oktober 2009

Scout Aktion: Zwischenstand Donnerstag 22.10.

Am ersten Tag der Messe trudeln die Noten erst nach und nach ein. Der erste Zwischenstand erschien daher am späten Nachmittag. Bei Schließung der Messetore waren folgende Spiele vorne:

1. Carson City, HUCH! & friends, Note 1,44
2. Automobile, Treefrog, Note 1,57
3. Opera, HUCH! & friends, Note 1,67
4. Im Wandel der Zeiten Würfelspiel, Pegasus, Note 1,73
5. Dungeon Lords, Czech Games Edition, Note 1,83
6. Macao, alea, 2,00
7. Battlestar Galactica, Heidelberger, Note 2,14
8. Funkenschlag-Fabrikmanager, 2F-Spiele, Note 2,17
9. Egizia, Hans im Glück, Note 2,25
10. Ra, Abacusspiele, Note 2,33
11. Tobago, Zoch, Note 2,50
12. Havanna, eggertspiele, Note 2,62

Berücksichtigt in dieser Liste sind alle Spiele mit mindestens 6 Nennungen und einem Schnitt von mindestens 2.

Montag, 19. Oktober 2009

Fairplay Jahresbilanz 2008/2009

mit
Arne Claussen (ac)
Wolfgang Friebe (wf)
Dieter Niehoff (dn)
Kathrin Nos (kn)
Peter Zanow (pz)



Sonntag, 18. Oktober 2009

Aboaktion: Fünf statt vier

Nur während der Essener Spieletage



Für Neuabonnenten bieten wir nur während der Spieletage in Essen ein echtes Schnäppchen. Die geballte Information der nächsten fünf Hefte (FP 90 bis einschl. 94) für den Preis von 20 € (22 € Ausland). Also: 5 Hefte für den Preis von 4. Aber nur wenn das Abo in Essen abgeschlossen und bar bezahlt wird. Und natürlich nur solange der Vorrat reicht, denn die Auflage ist ab sofort streng limitiert. Vorbestellungen werden nicht entgegen genommen.

P.S.: Die Informationen zum regulären Abo stehen in der rechten Spalte.

Montag, 12. Oktober 2009

Fairplay Scout Aktion
Halle 10, Stand 47

Die Messe kommt, das Fieber steigt: Sie wissen nicht, welches Spiel wirklich den Kaufpreis wert ist? Sie wissen nicht, ob Sie auch alle spielerischen Höhepunkte dieser Veranstaltung gesehen haben?

Unsere Scout Aktion kann Ihnen weiterhelfen!

Viele Spieler testen die Neuheiten und geben ihren ersten Eindruck – in Form einer Schulnote – an unserem Stand weiter. Wir sammeln die Ergebnisse und errechnen einen Durchschnittswert, den wir während der Messetage am Stand und hier veröffentlichen.

Eine solche Aktion besitzt natürlich nur dann einen Aussagewert, wenn viele Noten in die Berechnungen einfließen. Wenn Sie neue Spiele probiert haben, teilen Sie uns Ihren Eindruck auf einem Formular mit, das Sie bei uns am Stand erhalten. Damit wir möglichst aussagekräftige Noten erhalten, wird es in diesem Jahr wieder persönliche Ausweise geben. Unsere Abonnenten haben ihre Ausweise (incl. zwei weiterer Ausweise) bereits erhalten. Am Stand selbst gibt es die Ausweise auch für die Besucher der Messe, allerdings in beschränkter Menge. So stellen wir eine gewisse Qualität bei leistbarem Aufwand sicher.

Wir benutzen die alteingeführten Schulnoten (1 = Sehr gut; 2 = Gut; 3 = Befriedigend; 4 = Ausreichend; 5 = Mangelhaft; 6 = Ungenügend) als Bewertungssystem. Weitere Abstufungen werden nicht berücksichtigt.

Bewertungshilfe

Rückblickend auf unsere letzten Scout Aktionen ist festzustellen, dass die Scoutnoten häufig positiver waren,als die Ergebnisse der anschließenden, ausführlichen Spieltests. Dies liegt nach unserer Ansicht daran, dass die Note 3 häufig schon als negative Bewertung angesehen wird. Wer sich bei einem Spieltest also ganz angenehm unterhalten fühlte, vergab so oft die Note 2. Dabei wäre die Note 3 doch die zutreffende Bewertung für ein befriedigendes Spielerlebnis. Für die Bewertung „Gut“ muss ein Spiel doch etwas mehr bieten. Und die Wertung „Sehr gut“ sollte ausschließlich für die spielerischen Überflieger reserviert bleiben.

Wichtig

Unsere Noten sind das Ergebnis eines ersten spielerischen Eindrucks und somit keinesfalls als endgültige Bewertung einer Spieleneuheit zu verstehen. Somit können unsere Noten auch nicht mehr als ein Hinweis auf die möglichen Qualitäten eines Spiels sein.

Sonntag, 4. Oktober 2009

À la carte Preis 2009

Irgendwie überraschend

… war diese Wahl ja nicht. Eigentlich überhaupt nicht. Nicht mal, dass der Hattrick erzielt wurde. Nur steht man ja jetzt trotzdem vor der Qual der Wahl. Welches DOMINION darf's denn jetzt sein? Das alte braune, die amerikanisch inspirierte erste Auflage von Hans im Glück? Nicht schön, aber jetzt schon fast ein Sammlerstück. Wer die besitzt, darf sich selbstverständlich als Kenner fühlen. Da hatte man schon sehr früh den richtigen Riecher, welches Spiel den aktuellen Jahrgang dominiert. Wer diese Ausgabe nicht mehr erreichen kann, hat aber immer noch die Qual der Wahl, immerhin nicht mehr die optische. Sowohl das neue DOMINION als auch DOMINION – DIE INTRIGE ähneln sich doch sehr. Zumindest äußerlich, stammen doch beide Schachteln aus der Hand von Michael Menzel. Innere Unterschiede sind doch eher marginal, wenn man nur ein bisschen böswillig ist. Spielsystem ist doch Spielsystem, MAGIC ist eben MAGIC, ob es nun Eiszeit oder sonstwie heißt. Da machen die Karten sicher keinen großen Unterschied. Na, vielleicht doch … denn DIE INTRIGE spielt sich ein wenig indirekter, die Karten sind verwickelter. Und außerdem erwarten wir geradezu eine Flut von Ergänzungen und Erweiterungen. Nur wenn jemand auf eigene Rechnung Karten drucken will, ist gleich Schicht im Schacht. Da sei der amerikanische Lizenzgeber vor. Rio Grande versteht da, rechtlich auf der sicheren Seite, keinen Spaß. Hans im Glück wäre sicher großzügiger, denn von CARCASSONNE existieren zig private Ergänzungen. Immerhin arbeiten da zwei Verlage jetzt auf Augenhöhe miteinander, eine fette Lizenz gegen die andere. CARCASSONNE gegen DOMINION, das klappt in beide Richtungen über den großen Teich.
Und dass BYZANZ auf dem zweiten Platz landen wird, war mir schon vorher klar. Eigentlich habe ich sogar erwartet, nachdem wir DIE INTRIGE mit auf die Liste der wählbaren Kartenspiele genommen haben, dass es nur den dritten Platz machen würde. So kommt das kleine, feine Auktionsspiel doch noch zu einem verdienten zweiten Platz. Nur leider wird es in diesem stark dominierten Jahrgang untergehen.
Die größte Überraschung ist für mich MOW. Dass es sogar noch vor POISON aka 13 den vierten Platz schafft … Haben wir zu viele Mitglieder der Jury Spiel des Jahres unter unseren Kartenspielprofis? Gut, MOW kann man immer lesen, egal wie herum die Schachtel auf dem Tisch liegt, auch die Grafik der Kühe ist sehr gelungen. Aber ansonsten ist MOW doch eher mau, irgendwie nur ein 6 NIMMT! für Arme. Oder ein sicheres Zeichen dafür, wie schnell die Szene gute Spiele vergisst, nur weil sie schon älter sind.
Mit POISON hatte ich so meine Schwierigkeiten. Die Qualität dieses Knizias habe ich zunächst gar nicht erkannt. Zu glatt lief das Spiel durch … und es passierte nichts. Irgendwann ist aber der Knoten geplatzt, es hagelte Minuspunkte. Komisch, dass es dann gerade erst richtig Spaß machte.
Und natürlich sind auch die anderen Kartenspiele der Liste noch eine Empfehlung wert …

Wolfgang Friebe

Die Rangliste:
  1. DOMINION, Hans im Glück
  2. BYZANZ, Amigo
  3. DOMINION – DIE INTRIGE, Hans im Glück
  4. MOW, Hurrican
  5. POISON, Amigo
  6. MONOPOLY DEAL, Parter
  7. MYSTERY RUMMY – JACK THE RIPPER, Pegasus
  8. URUK, DDD
  9. SCHÄTZEN SIE MAL, Huch
  10. CIRCUS MAXIMUS, Pegasus
Noch ein Wort zur Umfrage hier im Blog: Mit genau einem Punkt Vorsprung geht Mystery Rummy als Sieger der Umfrage hervor.

Freitag, 2. Oktober 2009

Fairplay 89 - Oktober bis Dezember 2009

Fairplay Nr. 89 erscheint am Donnerstag, den 08.10.2009

Der Inhalt

Berichte
Fairplay Rückblick
Heft 9
à la carte And the winner is ...
Interview: Tom Lehmann
Interview: Michael Feldkötter
Portrait: Heidelberger Spieleverlag
Kosmos Spieletreff Rossdorf 2009
Jubiläum 25 Jahre Spielbrett Berlin

Spielekritiken
Conan - Zeitalter der Kriege
Mexican Train
Palais Royal
Jet Set
Race for the Galaxy
Snow Tails
Greenrock Village
Steel Driver
Montego Bay
Sherwood Forest
Android
Achtung Schweinehund!
Dice Town
Heads of State
Heroes of the World

Jeux de Deux
2 de Mayo
Duell der Baumeister
Battlefields of Olympus

Aufgewärmt
Das Spielebuch
Genoa
Modern Art
Ra
Small World

Spielplatz
Nicht zu fassen
Zoowaboo

Nachschlag
Dominion - Die Intrige
Genial Spezial
Kingsburg - Die Erweiterung des Königreiches
Memoir'44 - Overlord Szenarien: Hedgerow Hell & Tigers in the snow

à la carte
Händler auf dem Forum Romanum
Circus Maximus
Adios Amigos
Mow

AusSCHACHtungen
Dragon Chess
51 Flights of Chess Fancy
Das große Humboldt-Schachsammelsurium

Donnerstag, 17. September 2009

Das hat natürlich niemand erwartet ...

... dass DOMINION den Deutschen Spiele Preis 2009 gewinnt. Niemand? Natürlich haben das alle Kenner des Jahrgangs vorausgeahnt. Und Fairplay-Abonnenten haben sich bei der Wahl bestimmt auch für DOMINION entschieden. Wäre eigentlich auch DOMINION - DIE INTRIGE wählbar gewesen? Für den À la carte Preis der Fairplay will ich natürlich nichts präjudizieren, denn niemand erwartet natürlich ...

Hier die Preisträger mit Punktnennung:

DOMINION von Donald Vaccarino (Hans im Glück) 4735
LE HAVRE von Uwe Rosenberg (Lookout Games) 2559
PANDEMIE von Matt Leacock (Pegasus Spiele) 2504
FINCA von Ralf zur Linde und Wolfgang Sentker (Hans im Glück) 1695
SMALL WORLD von Philippe Keyaerts (Days of Wonder) 1155
VALDORA von Michael Schacht (ABACUSSPIELE) 1002
DIAMONDS CLUB von Rüdiger Dorn (Ravensburger) 911
IM WANDEL DER ZEITEN von Vlaada Chvátil (Pegasus Spiele) 718
SHERWOOD FOREST von Nils Finkemeyer (eggertspiele) 679
FAUNA von Friedemann Friese (Hutter Trade/Huch & Friends) 657

Gewinner des Deutschen Kinderspiele Preises 2009 ist

BURG DER 1000 SPIEGEL von Inka und Markus Brand (Kosmos)

Gewinner des Deutschen Spiele Preises für das Spiel mit der vorbildlichen Regel - Träger der Goldenen Feder 2009 - Wanderpreis der Stadt Essen - ist

DIAMONDS CLUB von Rüdiger Dorn (Ravensburger)

Montag, 29. Juni 2009

Die Jury hat endgültig gesprochen ...

DOMINION ist das Spiel des Jahres 2009. Alle Vielspieler werden diese Entscheidung begrüßen. Wie sich DOMINION sich im harten Spielealltag in den Familien bewährt, bleibt abzuwarten.

Unsere Glückwünsche gehen an den Autor Donald X. Vaccarino, den Verlag Hans im Glück, indirekt auch an Rio Grande Games (als Lizenzgeber) und an Schmidt Spiele (für den Vertrieb). Sie dürfen sich alle über einen warmen Regen freuen. Und natürlich freuen wir uns auf alle Erweiterungen, die da kommen werden ...

Lesen Sie selbst nach, was zwei aktive und zwei Ex-Fairplayer zu diesen Spielen meinen:

Spiel des Jahres:

DOMINION
Kathrin Nos - 2 von 3 Söldnern
Wolfgang Friebe - +++++ geht immer
Harald Schrapers - 6 von 6 Würfelaugen


Nominierte Spiele

FITS

Kathrin Nos - 1 von 3 Poly ... was?
Wolfgang Friebe - ++++ geht gut
Harald Schrapers - 4 von 5 Würfelaugen

FINCA
Kathrin Nos - 1 von 3 Eseln
Wolfgang Friebe - ++++ geht gut (Ersteinschätzung)
Harald Schrapers - 5 von 6 Würfelaugen

FAUNA

Kathrin Nos - 1 von 3 Tieren
Wolfgang Friebe - ++++ geht gut
Udo Bartsch - ***** reizvoll
Harald Schrapers - 5 von 6 Würfelaugen

PANDEMIE

Kathrin Nos - 1 von 3 Epedimien
Udo Bartsch - ***** reizvoll
Harald Schraper - 5 von 6 Würfelaugen


Empfohlene Spiele

MOW
Peter, nicht Kathrin Nos - 1 von 3 Kuhherden

POISON

Wolfgang Friebe - ++++ geht gut
Udo Bartsch - ****** außerordentlich

CITIES

Kathrin Nos - 2 von 3 Touristen
Wolfgang Friebe - +++ geht

MAORI

Wolfgang Friebe - +++ geht (Ersteinschätzung)
Udo Bartsch - gern gespielt April 09

ZACK & PACK
Kathrin Nos - 1 von 3 Lastern
Udo Bartsch - *** mäßig

EINAUGE SEI WACHSAM
Wolfgang Friebe - ++++ geht gut (Ersteinschätzung)
Peter, nicht Kathrin Nos - 1 von 3 Augen

VALDORA
Harald Schrapers - 5 von 6 Würfelaugen

DIAMONDS CLUB
Wolfgang Friebe - ++++ geht gut
Udo Bartsch - ***** reizvoll

Sonderpreise

Partyspiel: GIFT TRAP
Kathrin Nos - 2 von 3 Geschenken
Wolfgang Friebe - +++++ geht immer
Harald Schrapers - 5 von 6 Würfelaugen

Neue Spielewelten: SPACE ALERT
Kathrin Nos - 1 von 3 Battlebottruppen



Kinderspiel des Jahres

Die Kinderspieljury hat ebenfalls ihre Arbeit getan und macht DAS MAGISCHE LABYRINTH von Dirk Baumann aus dem Verlag Drei Magier Spiele (Schmidt Spiele), zum Kinderspiel des Jahres 2009.
Das Spiel ist das Erstlingswerk von Dirk Baumann.
1995 gab es schon einmal ein sehr ähnliches Spiel, bei der eine magnetische Figur über ein verdecktes Labyrinth gezogen wurde. Das Spiel hieß GOBLIN'S GOLD und wurde von Jumbo verlegt. DAS MAGISCHE LABRINTH ist sehr viel schöner, aber leider nur wenig anders.

Nominiert waren:

NICHT ZU FASSEN von Fréderic Moyersoen, Zoch Spiele
CURLI KULLER von Marco Teubner, Selecta
ZOOWABOO von Carlo A. Rossi, Selecta
LAND IN SICHT von Stefan Dorra, Ravensburger

Sonntag, 21. Juni 2009

Fairplay 88 - Juli bis September 2009

Die Fairplay Nr. 88 erscheint am Montag, den 29. Juni 2009.

Der Inhalt

Berichte
Alhambra Story
5 Jahre Alhambra mit Erweiterungen
Portrait eggertspiele
Spieletagebuch Variationen vom Piraten
Rückblick
Wiederspielen 1999 Das Spielebuch
Preisrätsel MasterMind Revisited

Spielekritiken
Alea Iacta Est Alea
Cartagena - Die Meuterei Winning Moves
Valdora Abacus
Fluch der Mumie Ravensburger
Strozzi Rio Grande/Abacus
Comuni Tenki Games/Huch
Palast von Eschnapur Amigo Spiele
Der Name der Rose Ravensburger
Islas Canarias Clementoni
Bombay Ystari
Le Havre Lookou/Heidelberger
Einauge sei wachsam Amigo Spiele
One more barre Giochix.it
Maori Hans im Glück
Finca Hans im Glück
Im Schutze der Burg eggertspiele/Huch
Mecanisburgo GenXGames
Die goldene Stadt Kosmos

Aufgewärmt
Britannia Fantasy Flight Games

Fastfood
Aber bitte mit Sahlne Winning Moves
Tiki Topple Schmidt Spiele
Beep! Beep! Valley Games

Spielplatz
Das Magische Labyrinth Drei Magier/Schmidt Spiele
Der kleine Ritter Trenk Schmidt Spiele

Nachschlag
Kelits - Neue Wege, neue Ziele Kosmos
Alea Schatzkiste Alea
Der Eiserne Thron - Sturm der Schwerter Fantasy Flight Games
Schätzen Sie mal - Mann und Frau Huch

à la carte
Adios, Amigos Pegasus
Circus Maximus Pegasus
Händler auf dem Forum Romanum Isensee
Mow Hurrican/Asmodée
Nur die Ziege zählt Amigo Spiele
Bonnie and Clyde Rio Grande/Abacus

Sonntag, 10. Mai 2009

Deutscher Spielepreis 2009

Die Abstimmung zum Deutschen Spielepreis läuft wieder. Das beste Spiel des aktuellen Jahrgangs wird im Oktober zu den Internationalen Spieletagen in Essen prämiert.

Jährlich bitte der Friedhelm Merz Verlag neben dem Fachhandel, Spielekreisen, Spielekritiker auch wieder alle Spieler um ihr Votum zum Deutschen Spielepreis. Engagierte Spieler entscheiden über das beste Spiel dieses Jahrgangs, deshalb ist auch Ihre Meinung wichtig.

Fairplay unterstützt die Abstimmung. In der nächsten Ausgabe der Fairplay liegen wieder die Postkarten bei, in dem unsere Abonnenten fünf Erwachsene- oder Familienspiele und ein Kinderspiel für den Deutschen Spielepreis benennen dürfen. Rechtzeitig bis zum 31.07. sollte die Karte beim Friedhelm Merz Verlag eingehen. Abstimmen kann man auch im Internet. Die Auswertung wird von einem unabhängigen Institut vorgenommen.

Außerdem werden als kleines Dankeschön über 100 Spiele und Freikarten für die Internationalen Spieletage in Essen unter allen Teilnehmern verlost.

Dienstag, 31. März 2009

Noten in der Fairplay


wf = Wolfgang Friebe — ac = Arne Claussen — dn = Dieter Niehoff — kn = Kathrin Nos — hs = Harald Schrapers – pz = Peter Zanow
Diese Tabelle ist ein Update der FAIRPLAY-Noten unserer meistgespielten Spiele. Grün bedeutet, dass sich die Note gegenüber der im Heft abgedruckten verbessert hat, rot ist eine Verschlechterung, gelb ist eine neue Note. Außerdem ist angegeben, in welcher FAIRPLAY-Ausgabe die dazugehörige Rezension erschienen ist.

Montag, 16. März 2009

Innovation: KREML

Innovation: Urs Hostettler für die Siegbedingung bei KREML.


Worum geht es: Durch Zurücklehnen und Nichtstun gewinnen können.


Was kam danach: Auch bei IMPERIAL von Mac Gerdts kann man weit kommen, ohne das Ruder selbst in die Hand zu nehmen.

Mit Kreml endet unsere Serie zu den Innovationen. Recht viele Rückmeldungen und Kommentare hierzu erhielten wir - vielen Dank dafür. Welche Innovationen haben Ihnen noch gefehlt? Über weitere Hinweise freuen wir uns!

Montag, 9. März 2009

Fairplay 87 · April bis Juni 2009

Die Fairplay Nr. 87 erscheint am Samstag, den 14. März 2009.

Der Inhalt

Nürnberg 2009 Bericht und Neuheitenvorstellungen
Uwe Rosenberg im Gespräch
Interview Wolfgang Kramer über Top Race
Spieletagebuch Spiele sind wie Musik
Dominion Strategie
Rückblick
Ausschachtungen
Preisrätsel
Inselreiche

Spielekritiken
Chicago Express Queen Games
Habitat Valley Games
Flussfieber 2F Spiele
Pandemie Pegasus
Zack & Pack Kosmos
Yvio: Thinx, Octago, Freibeuter der Karibik Public Solution
Fits Ravensburger
Risiko Neuauflage Parker
Via Romana Goldsieber
Hab & Gut Winning Moves
Schneller als kurz Heidelberger
After the Flood Treefrog
Leader 1 Ghenos Games

Ratespiele
Let's Music Schmidt
Gambit 7 Days of Wonder
Schätzen Sie mal Huch & Friends
Ego Huch & Friends
Ein bisschen Mord muss sein Pro Ludo

Kartenspiele
13 & Poison Amigo
Byzanz Amigo
Mehr oder weniger Adlung
Voll verladen! Adlung

Jeux de Deux
Los Banditos Schmidt
Kamisado Burley Games
Tiku Steffen Spiele

Fast Food
Gift Trap Heidelberger
Kaleidos Ystari & Cocktail Games
Privacy 2 Amigo


Innovation: FISCHE FLUPPEN FRIKADELLEN

Innovation: Friedemann Friese für das dynamische Tischwechselsystem in FISCHE FLUPPEN FRIKADELLEN.


Worum geht es: Kaufe drei Spiele und schon geht's rund mit Tischlein wechsel' dich.


Was kam danach:Sowas klappt nur ein Mal!

Montag, 2. März 2009

Innovation: DIE HÄNDLER VON GENUA


Innovation: Rüdiger Dorn für seinen reisenden Turm in DIE HÄNDLER VON GENUA.


Worum geht es: Schritt für Schritt und damit Aktion für Aktion über den Plan.


Was kam danach: Weitere Dorns: GOA, LOUIS XIV, RAUBITTER und auch METROPOLYS von Sébastien Pauchon.

Montag, 23. Februar 2009

Innovation: JENSEITS VON THEBEN

Innovation: Peter Prinz für seine Zeitleiste in JENSEITS VON THEBEN (Prinz Spiele).


Worum geht es: Wer hinten bleibt, darf öfter spielen - wer Zeit verplempert, muss länger warten.


Was kam danach: Er selbst in der Neuauflage von Queen, Martin Wallace in TINNERS' TRAIL.

Montag, 16. Februar 2009

Innovation: ANTIKE

Innovation: Mac Gerdts für sein Rondell in ANTIKE.


Worum geht es: Drei Aktionen liegen in kostenloser Reichweite, alle anderen müssen bezahlt werden. Natürlich kostet alles, was man dringend braucht.


Was kam danach: Er selbst in IMPERIAL und HAMBURGUM.

Montag, 9. Februar 2009

Innovation: IM ZEICHEN DES KREUZES

Innovation: Ronald Hofstätter und Philipp Hugelmann für den Würfelturm in DAS ZEICHEN DES KREUZES.


Worum geht es: Bewaffnete Konflikte gehen durch den Turm: Armeen oben rein. Welche kommen unten wieder raus? Überraschung!


Was kam danach: Führt die Verwendung des Würfelturms erst richtig vor: WALLENSTEIN. sowie dessen Nachfolger SHOGUN.

Montag, 2. Februar 2009

Innovation: MAGIC THE GATHERING

Innovation: Richard Garfield für MAGIC.


Worum geht es: Jedem Spieler seine Karten, ihm die ganze Kohle.


Was kam danach: Viele, aber keiner hat es richtig geschafft.

Montag, 26. Januar 2009

Innovation: CARABANDE

Innovation: Nach BEN HUR noch einmal Jean du Poel, dieses Mal für die Bewegung per Fingerschnipps in CARABANDE.


Worum geht es: Mit Fingerschnippsen ein Spiel gewinnen.


Was kam danach: Leider inkompatibel zu PITCHCAR. Schade. Wer sein altes Spiel aufmöbeln möchte, muss mit Schanzen arbeiten.

Montag, 19. Januar 2009

Innovation: BEN HUR

Innovation: Jean du Poel für die Bewegung per Stablänge in BEN HUR.


Worum geht es: Peitschen und Brettchen legen, so geht es vorwärts.


Was kam danach: Netter Versuch, aber total gescheitert: DRACHENREITER.

Montag, 12. Januar 2009

Innovation: CAN'T STOP

Innovation: Sid Sackson für CAN'T STOP.


Worum geht es: Noch ein Wurf, noch ein Wurf, einer geht noch, kreisch, abgestürzt.



Was kam danach: Eine Auswahl: Sid selbst in GOLD CONNECTION (1992), KLEINE FISCHE (1997). CLAIM IT (Wattsalpoag 2006). Ähnlich suchterzeugend: HECKMECK AM BRATWURMECK.

Montag, 5. Januar 2009

Innovation: EVO

Innovation: Philippe Keyaerts für seinen Versteigerungsmechanismus in EVO.


Worum geht es: Versteigerung in festen Schritten: Wer überboten wird, muss erneut einsetzen, bis sich alle einig sind.


Was kam danach: AMUN RE, VEGAS SHOWDOWN.