Mittwoch, 17. Dezember 2014

Fairplay 110 - Januar bis März 2015

Der Inhalt:

Essen 2014

  • Deutscher Spielepreis
  • Messebericht
  • Promoaktion
  • Messeansichten
  • Scoutkommentar
  • Fairplay Scoutnoten 2014
  • À la Carte 2014 und der Schwarze Luxx

Kritiken
  • Race To The Rhine
  • RoboRama und Twin Tin Bots
  • Die Staufer
  • Deus
  • Eye Know
  • Beasty Bar
  • Navajo Wars
  • Orléans
  • Krosmaster Arena
  • Spexxx
  • World of Tanks - Rush
  • Abyss
  • Panamax

Interviews
  • Thomas Reh über Spielen geht immer
  • Andreas Steding über die Staufer

Rubriken
  • Editorial
  • Inhaltsverzeichnis
  • Rückblick Fairplay 31
  • Fast Food: Doodle City, Zeitalter des Krieges
  • à la carte: 100!, Flatterspatzen, Absacker, Parade, Auf nach Indien!
  • Kinderportion: Drecksause, Pick an <animal>
  • Wir spielen gern ...
  • Preisrätsel: Tangram Revisited
  • Bestenliste
  • Noten


Kommentare:

  1. Das Spiel "Race To The Rhine" taucht in der Wertungsübersicht hinten im Heft nicht auf. Absicht, weil es nur eine Einzelwertung und damit eine Einzelmeinung war, zu der sonst keiner was beitragen konnte? Oder gar der nächste Fairplay-Skandal? ;-)

    So oder so fand ich die Wertungsbegründung im eigentlichen Artikel interessant zu lesen, eben weil sachlich dargelegt wurde, warum das Spiel in seinen Spielrunden im Gegensatz zu seinen Navajo Wars Solo-Partien nicht gezündet hat. Auch wenn er damit aktuell eher alleine steht, weil auf BGG & Co sind mir durchweg positive "Race To The Rhine" Kritiken in Erinnerung geblieben. Bleibt aber hoffentlich bitte weiterhin fair-kritisch und damit lesenswert, weil Alles-Hochjubler gibt es leider genug.

    Cu / Ralf

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Ralf,

    danke für deinen Kommentar und auch für deine Rückmeldung zum Heft. Jedes Feedback ist uns hochwillkommen.

    Für die FP110 haben wir von Matthias leider dieses Mal keine Noten erhalten. Dass wir von dem einen oder der anderen mal keine Noten erhalten, ist in der Vergangenheit schon ab und an vorgekommen - unser Zeitfenster zum Einsammeln der Noten ist oft nur wenige Tage lang.

    Abgesehen davon kann es tatsächlich mal vorkommen, dass ein Spiel nicht hinten gelistet wird, wenn es nur eine Note gibt (Platzgründe, sprich die Seite platzt aus allen Nähten) - wenn es allerdings die vom Rezensenten ist, bringen wir üblicherweise dessen Note, selbst wenn es die einzige sein sollte.

    Alles Gute von
    Kathrin.

    AntwortenLöschen