Freitag, 1. April 2016

Fairplay geht auf Youtube

Fairplay macht Videos, aber noch nicht jetzt. Meine Knechte finden doch immer Gründe, warum es nicht geht: Keine Kamera, kein Studio mit vernünftigem Licht, kein Konzept und überhaupt! Es gäbe doch schon so viele andere Profis. Erst soll ich für die Ausrüstung sorgen, dann, ja dann, wären die Knechte bereit, vor die Kamera zu treten.

Also das mit dem Studio ist doch kein Problem. In meinem Stall ist es immer hell, besonders hell natürlich draußen auf der Weide.

Nur die Kamera?! Nur das beste Modell wollen sie haben, mindestens eine JVC GY-HM200E. Das fordern die, echt!? Wie soll ich armes Pferd denn 2500 € auftreiben? Jeder, der auf mich Rennesel wettet, ist doch verloren. Bei meiner Außenseiterquote!

Was soll ich nur machen? Meine Knechten sollen endlich Youtuber werden. Da kann ja nicht so old fashioned weitergehen!

Wir haben doch so an die 3677 Rezensionen aus 115 Heften auf Vorrat. Die lassen sich doch verwerten. Genau – bei Amazon!

So, ihr lieben Knechte: Ab sofort wird täglich unter meinem Namen für die nächsten 10 Jahre eine Rezension bei Amazon eingestellt. Das hat zwei Vorteile:

Ich habe endlich die Übersicht, welche Spiele wir schon bewertet haben. Bei so vielen Spielen weiß ich doch gar nicht mehr, was wer über welches Spiel geschrieben hat.

Und Amazon macht mich dann bestimmt zum Vine-Rezensenten. Dann kann ich mir endlich kostenlos eine Kamera und entsprechendes Equipment auswählen. Logisch schreibe ich darüber eine Rezi. Da bin ich Profi, da kenne ich mich aus.

1 Kommentar:

  1. Jörg Domberger12. Mai 2016 um 09:42

    Wann startet das Projekt endlich?
    Nächstes Jahr am 1.April?
    lg
    Jörg

    AntwortenLöschen